Apfel-Karamell-Torte

Dieses Rezept ist nicht schwierig, doch das Ergebnis wird Sie begeistern!

Zutaten:

  • 1 Paket gefrorener Blätterteig
  • 8 bis 9 feste, säuerliche Äpfel
  • 50g Butter
  • 125g Zucker (  brauner Zucker macht sich besonders gut )
  • 1 1/2 Päckchen Vanillepudding-Pulver
  • 250ml Milch
  • 250ml Sahne
  • 2 Eigelb

Zubereitung:

Legen sie zuerst den Blätterteig zum Auftauen heraus . Schälen Sie nun mit einem Sparschäler die Äpfel und stechen Sie die Kerngehäuse aus. Dann schneiden Sie die Äpfel senkrecht bis etwas unter die Mitte in feine Scheiben, die jedoch unten zusammenhängen sollen. Nun zerlassen Sie in deinem Topf die Butter und karamellisieren die Hälfte des Zuckers darin. Wenden Sie darin die Äpfel, bis sie eine goldbraune Oberfläche haben. ( Bitte seien Sie dabei vorsichtig, denn Karamell wird sehr heiß und man kann sich schnell verbrennen! Auf keinen Fall das heiße Karamell probieren; das gibt einen verbrannten Mund! ) Geben Sie nun die Äpfel dicht an dicht in eine nicht allzu hohe Tortenform, sodaß sie mit der eingeschnittenen Seite blumenförmig aufgefächert nach unten liegen. Darüber verteilen Sie das restliche Karamell. Jetzt rollen Sie den aufgetauten Blätterteig dünn aus und legen ihn über die Äpfel, sodaß sie ganz bedeckt sind. Backen Sie das Ganze im Ofen bei ca. 175° bis der Blätterteig goldbraun ist. Inzwischen bereiten Sie aus Puddingpulver, dem restlichen Zucker und Milch einen Vanillepudding zu, rühren die Sahne und, nachdem Sie ihn vom Herd genommen haben, das Eigelb darunter. Stürzen Sie die Torte so, daß der Blätterteig unten und die Äpfel oben sind. Nun füllen Sie den Pudding zwischen die Äpfel.

Diese Torte kann man heiß oder abgekühlt servieren.

Gutes Gelingen!

2 Kommentare zu „Apfel-Karamell-Torte“

  1. Mhhhhmmm, allein die Überschrift zu diesem Rezept klingt schon mehr als vielversprechend :)! Werde es mal testen und sollte Sie gut ankommen, wird es meine nächste Geburtagstorte werden 😉

    Danke für das tolle Rezept!

    Grüße
    Sabine

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert