Truthahn amerikanisch

In Amerika gibt es natürlich viele Familienrezepte für den berühmten Thanksgiving Turkey, aber die Zubereitung ist oft ähnlich. Mit diesem Rezept wird Ihr Truthahn köstlich und er bleibt schön saftig.

Zutaten:

  • 1 Truthahn (Pute), ca.14 Pfund schwer, ohne Innereien und Hals  (oder kleiner)
  • je 1 Bund frische Petersilie, Rosmarin, Salbei und Thymian (alternativ je ca. 2EL getrocknete Kräuter)
  • ca. 1EL Zitronenpfeffer
  • ca. 1EL Salz
  • 2 Stangen Sellerie, klein gewürfelt
  • 1 Orange, filletiert
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 Karotte, fein gewürfelt
  • 1L Geflügelbrühe
  • 1 Flasche Sekt (oder Prosecco) 0,75L

Zubereitung:

Zuerst waschen sie den Truthahn gründlich und tupfen ihn trocken.  Heizen Sie den Ofen auf 175°C vor. Schneiden Sie die Kräuter klein und vermischen Sie sie mit den Gewürzen. Nun reiben Sie mit dieser Mischung den Truthahn innen gut ein. Vermischen Sie nun Sellerie, Orange, Karotte und Zwiebel miteinander und füllen Sie damit den Truthahn.

Legen Sie den gefüllten Truthahn in einen großen (Joschi) Bräter und  begießen Sie ihn gut mit Geflügelbrühe und Sekt, sodaß auch Flüssigkeit ins Innere des Truthahns gelangt. Dabei kann ruhig Flüssigkeit übrig bleiben, mit der Sie ihn später noch einmal begießen. Schließen Sie den Bräter mit dem Deckel und geben Sie das Ganze in den Ofen. Garen Sie den Truthahn so füe ca. 2 1/2 bis 3 Stunden, bis das Fleisch am Knochen nicht mehr rosa ist und der Fleischsaft klar ist. Entfernen Sie nun den Deckel und braten Sie den Truthahn für weitere 30 bis 60 Minuten im Ofen bis er goldbraun ist. Nachdem Sie den Truthahn aus dem Ofen genommen haben, lassen Sie ihn zugedeckt für ca. 15 Minuten ruhen, bevor Sie ihn anschneiden. Verwenden Sie die Kochflüssigkeit für eine Soße.

Dazu reicht man traditionell Mais, Süßkartoffeln, grüne Bohnen, Erbsen, Squash und natürlich Pumpkin Pie.

Gutes Gelingen!

3 Kommentare zu „Truthahn amerikanisch“

  1. Das ist ein gutes Rezept, ich mache auch einmal im Jahr einen Truthahn. Allerdings ist meine Füllung immer etwas anders. Ich streiche ihn auch gern mal mit Honig ein oder Spritze ihm Butter oder Brühe. Das macht das Fleisch zarter.

  2. Das ist ein richtig tolles Rezept. Ich wollte demnächst meine Eltern und meine Schwiegereltern in spe zum Essen einladen und nun habe ich auch das perfekte Essen dazu gefunden. Vielen Dank für das wunderbare Rezept.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.