Augen auf beim Pfannenkauf

Augen auf beim Pfannenkauf

Mittlerweile sind viele verschiedene Pfannen im Handel zu bekommen, welche sich in der Größe und im Material deutlich unterscheiden. Beim Pfannenkauf sollte der Verbraucher genau wissen, was er mit der Pfanne braten möchte. Die normalen Pfannengrößen fangen bei einem Durchmesser von 18 cm an, dann kommen 24 cm, 26 cm sowie 28 und 30 cm. Diese Maße sind die herkömmlichen, wobei 30 cm und 26 cm Durchmesser schon Sondergrößen sind. Die Pfannen werden ebenso in verschiedenen Formen angeboten, wobei die runden Pfannen am häufigsten im Gebrauch sind. Ein anderer Typ von einer Pfanne ist die quadratische Grillpfanne, die meistens aus Aluminiumguss besteht und innen Längst rippen eingearbeitet sind. Mit dieser Pfanne lässt sich alles braten, was auch gegrillt werden kann, wie Bratwürste, Koteletts oder Steaks. Daneben gibt es auch Pfannen mit einem hohen Rand, in der Wokgerichte zubereitet werden können.Es können auch Pfannen mit einem sehr flachen Rand erworben werden, welche sich besonders für Crêpes, Omeletts  und Pfannkuchen eignen. Diese Pfannen sind meistens sehr leicht, bestehen aus Aluminium und sind antihaftbeschichtet.

Das Material ist beim Pfannenkauf entscheident

Beim Pfannenkauf sollte der Verbraucher auf das Material der Pfanne schauen, da das Bratgut in der Alupfanne anders reagiert als in einer gusseisernen Pfanne. Die am meisten gebrauchte Pfanne besteht aus Aluminiumguss, welche mit einer speziellen Antihaftschicht versehen ist. In dieser Pfanne wird normal gebraten, ohne dass das Fleisch zu kross wird. Möchte die Hausfrau einen Braten scharf anbraten, sollte man zur gusseisernen Pfanne greifen, die viel Hitze speichert und lange behält.

Antihaftbeaschichtung

Bei der Antihaftbeschichtung gibt es ebenfalls Unterschiede, wie beispielsweise eine keramisch versiegelte Pfanne, die als Allroundpfanne bezeichnet werden kann. Mit dieser Pfanne kann sehr schonend gebraten werden, aber ebenso auch schnell und mit großer Hitze. Diese Pfanne eignet sich sehr gut für Geschnetzeltes, Schnitzel, Würstchen, Frikadellen und Bratkartoffeln. Bei vielen der neuen Pfannen braucht nur sehr wenig Fett genommen werden, da die Beschichtung kein Bratgut anbrennen lässt. Somit eignen sich diese Pfannen vorzüglich für fettarme Speisen, die sich zum Abnehmen eignen. Wer sich zu einem Pfannenkauf entschließt, sollte auch darauf achten, dass diese Pfanne für seinen Herd geeignet ist. Viele Haushalte sind mit einem Kochherd ausgerüstet, der mit Induktionsfeldern arbeitet. Diese speziellen Kochfelder benötigen auch Kochtöpfe oder Pfannen, die vom Material her gesehen induktionsgeeignet sein müssen. Die Aluminiumpfannen zum Beispiel eignen sich nicht für Induktionsfelder, da ist das beste Material Cromargan.

Es werden allerdings auch Aluminiumpfannen aus Schmiedeguss angeboten, die durch einen speziellen Boden für Induktionsfelder geeignet sind. Quadratische Grillpfannen bestehen zum Teil auch ebenfalls aus Schmiedeguss. Pfannen werden auch als Sets angeboten, die einen Durchmesser von 18 cm, 24 cm und 28 cm haben. So ein Set ist meistens etwas preiswerter, wobei bei Bedarf noch die Grillpfanne und eine hochwandige Pfanne dazukommen können. Heute bekommt die Hausfrau schon Pfannen in vielen Farben, wie Blau, Rot, Grün, Gelb oder ebenfalls Lila. Wer es bunt auch im Haushalt mag, hat sicher viel Spaß mit einem bunten Ensemble von Pfannen. Wichtig ist, dass die antihaftbeschichteten Pfannen nur mit Kunststoffgeräten in Berührung kommen, um Kratzer zu vermeiden.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.