Wok: Die Allzweckwaffe in der Küche

Wok: Die Allzweckwaffe in der Küche

Sicherlich greifen viele Profi- und Hobbyköche zu Töpfen und Pfannen. Dabei kann gerade ein Wok eine perfekte Alternative sein und ersetzt nahezu alle Kochutensilien. Ein Wok ist ein perfekter Partner in der Küche und weist nicht nur viele Vorteile auf, sondern es gibt auch die richtige Wokpfanne für jeden Geschmack.

Die unterschiedlichen Woktypen

Bevor man mit dem Wokkochen beginnt, sollte man sich natürlich für einen Wok entscheiden. Die Form der Wokpfanne ist meist recht gleich und es gibt ihm sowohl mit komplett rundem Boden, wie auch mit flachem Pfannenboden. Die vollkommen runden Böden sind meist noch sehr traditionell und können natürlich nur auf speziellen Herdflächen verwendet werden. Die flachen Böden dagegen sind schon wesentlich kommerzieller und können auf jedem herkömmlichen Herd Verwendung finden.

Gusseisen: Eine Wokpfanne aus Gusseisen hat die Vorteile, dass sie sehr gut die Wärme leitet und das über die gesamte Fläche. Ebenfalls wird die Wärme auch hervorragend gespeichert. Die Wokpfanne ist unempfindlich, langlebig und bietet eine gute Randplatzierung durch das eher raue Material.  Gusseisen ist jedoch etwas schwerer und es benötigt mehr Pflege. Eine Kaufempfehlung geht hier klar an den Wok aus dem Gundel Pfannen Onlineshop.

Edelstahl: Edelstahlwoks sind sehr pflegeleicht, unempfindlich und auch langlebig. Sie sind meist auch recht günstig und deswegen so beliebt. Das glatte Material erschwert aber die Platzierung am Rand und dieser wird auch weniger warm.

Aluminium: Aluminiumwoks heizen sich sehr schnell auf und halten diese Wärme auch gut über die gesamte Fläche. Darüber hinaus ist Aluminium sehr leicht und handlich und kostet nur einen Bruchteil einer Gusseisenpfanne. Jedoch ist das Material auch recht kratzempfindlich und der rutschige Rand hilft nicht immer.

Silit: Dieses Wokmaterial ist noch recht unbekannt, hat jedoch viele Vorteile zu bieten. Es hat eine gute Wärmeleitung und Speicherung, es ist unempfindlich, haltbar und sehr pflegeleicht. Allerdings weist es auch ein hohes Gewicht aus und durch den glatten Rand erschwert sich die Platzierung. Auch die Kosten sind ein wenig höher.

Die Vorteile einer Wokpfanne

Eine Wokpfanne kann heute schon in vielen unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden und kann dabei für fast alle Gartechniken verwendet werden. Blanchieren, Braten, Dämpfen, Dünsten, Frittieren oder Pfannenrühren ist nur eine kleine Auswahl der Anwendungsgebiete der Wokpfanne. Weiterhin besticht die Pfanne durch ihr leichtes Umrühren und Mischen. Durch die Rundung des Wokrandes wird das Rühren und Hin- und Herschaufeln der Speisen enorm erleichtern. Da eine Wokpfanne auch meist recht groß ist und somit einen hohen Rand zu bieten hat, fällt auch nicht so leicht etwas heraus. Weiterhin ist der Wokrand eine perfekte Platzierungshilfe. Fertig gegarte Speisen können einfach schräg auf den Rand abgelegt werden und bleiben dort warm, brennen jedoch nicht an. Auch Fett, Saft oder Wasser gelangen dort nicht hin und weichen die Speisen nicht auf. Weiterhin sprechen die kurzen Garzeiten für die Wokpfanne. Je nach Material wird eine hohe Hitze ermöglicht und somit können Speisen schnell zubereitet werden. Durch diese kurzen Garzeiten ist natürlich auch der Gesundheitsfaktor gegeben. Die Vitamine werden nicht zerstört, das Gemüse bleibt schön knackig und das gesamte Essen wird schmackhaft. Der letzte große Vorteil einer Wokpfanne ist, dass man mit nur geringen Mengen Öl oder Fett arbeiten kann. Somit wird eine gesunde und fettarme Kost unterstützt.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.